wordpress_post_view

Beschwerdefreier Genuss mit laktosefreier Milch

Immer mehr Menschen klagen nach dem Genuss von Milchprodukten über verschiedene Beschwerden. Die Liste der Symptome ist dabei sehr lang. Aber was kann man tun, wenn man nicht auf Milchprodukte verzichten möchte? Eine Alternative zu herkömmlicher Milch ist laktosefreie Milch. Darüber hinaus sind im Handel noch viele weitere laktosefreie Milchprodukte erhältlich. So muss man trotz einer Laktoseintoleranz nicht auf Milchprodukte verzichten und kann seinen Calciumbedarf problemlos abdecken.

Welche Beschwerden bringt eine Laktoseintoleranz mit sich?

Betroffene, die an einer Laktoseintoleranz leiden vertragen keine Lebensmittel die den Milchzucker Laktose enthalten. Kurze Zeit später, nachdem zum Beispiel Milchprodukte oder andere laktosehaltige Lebensmittel verzehrt wurden, treten die ersten Beschwerden auf.

Besonders reich an Laktose sind Milchprodukte wie Joghurt, Quark, Käse, Milchspeiseeis, Pudding und ähnliche Produkte. Nach dem Genuss dieser Lebensmittel, kommt es bei Menschen mit einer Laktoseintoleranz typischerweise zu verschiedenen Symptomen, die den Magen-Darm-Trakt betreffen. Betroffene klagen besonders häufig über Beschwerden wie einen Blähbauch, Blähungen, die oft sehr schmerzhaft sein können, Übelkeit, bis hin zum Erbrechen, Durchfall oder Verstopfung, Darmgeräusche, Bauchschmerzen oder gar Bauchkrämpfe.

Es gibt jedoch auch verschiedene Milchprodukte, die trotz einer Laktoseintoleranz gut vertragen werden. Dies liegt darin begründet, dass die unterschiedlichen Lebensmittel, eine unterschiedliche Konzentration an Laktose aufweisen. Dementsprechend werden Lebensmittel mit einem geringen Laktosegehalt besser oder gut vertragen, als Lebensmittel mit einem hohen Laktosegehalt.

Viele Menschen vertragen aus diesem Grund, trotz einer Laktoseintoleranz, Milchprodukte wie lang gereifte Käsesorten zu denen unter anderem Parmesan zählt, Camembert, Brie, Feta, und Mozzarella und Milchprodukte wie Butterschmalz, Butterreinfett und Butter sowie Bitterschokolade.

Warum kommt es zu Beschwerden?

Personen, die an einer Laktoseintoleranz leiden, fehlt das Enzym Laktase im Darm, das zur Verstoffwechslung der Laktose dient. Das Enzym kann gänzlich im Darm fehlen oder es wird nur eingeschränkt vom Darm hergestellt, wodurch es zu den genannten Symptomen kommt. Die Beschwerden treten typischerweise kurz nachdem Milchprodukte oder andere laktosehaltige Lebensmittel verzehrt wurden, auf. Hierbei muss außerdem beachtet werden, dass es auch Lebensmittel gibt die versteckte Laktose enthalten. Die Beschwerden lassen sich nur vermeiden, wenn vor dem Genuss von Milchprodukten Enzym Tabletten eingenommen werden, auf Milchprodukte verzichtet wird oder der Umstieg auf laktosefreie Milch erfolgt.

Was ist das besondere an laktosefreier Milch?

Laktosefreie Milch schmeckt genauso wie normale Milch. Allerdings wurde der laktosefreien Milch die Laktose entzogen. Das heißt, die Milch enthält keinen Milchzucker, auf den Betroffene mit einer Laktoseintoleranz mit Beschwerden reagieren. Sie lässt sich ebenso wie herkömmliche Milch zum Trinken, Backen und Kochen verwenden. Somit kann man trotz einer Laktoseintoleranz den täglichen Calciumbedarf problemlos abdecken. Laktosefreie Produkte und andere Lebensmittel, die für Allergiker und Menschen mit Nahrungsmittelunverträglichkeiten geeignet sind, finden Sie unter anderem in unserem Onlineshop auf https://histavino.com.

Warum sollte man laktosefreie Milch trinken?

Laktosefreie Milch ist Menschen zu empfehlen, die trotz einer Laktoseintoleranz nicht auf Milchprodukte verzichten möchten. Darüber hinaus können auch gesunde Menschen von dieser Milch profitieren. Denn wie immer macht die Dosis das Gift. Das bedeutet dass auch Personen, die keine Milchzuckerunverträglichkeit haben, die Symptome einer Laktoseintoleranz aufweisen können, wenn Sie zu viel laktosehaltige Lebensmittel verzehrt haben. Zudem ist wie bereits erwähnt, in vielen Lebensmitteln versteckte Laktose enthalten. So kommt es schnell zu einer sehr hohen Laktose Konzentration im Darm.

Bleiben die typischen Beschwerden einer Laktoseintoleranz aus, wenn man laktosefreie Milch trinkt?
Als laktosefreie Milch beziehungsweise als laktosefreie Milchprodukte, dürfen alle Produkte bezeichnet werden, die einen Laktosegehalt von maximal 0,1 Gramm Laktose pro 100g Lebensmittel enthalten. Diese Laktosekonzentration ist derart gering, dass beim Genuss laktosefreier Milchprodukte wie laktosefreier Milch, keine Beschwerden zu befürchten sind.


Kommentar verfassen
Erhalten Sie 10% Rabatt auf Ihren ersten Kauf
Abonnieren Sie den Newsletter und schicken Sie das Formular ab
369 abonnieren
Coupon: