Gratis zustellung ab 230 EUR

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Zwischensumme: 0,00 €
Suche: 

Glutenfreie Kost bei Glutenintoleranz

Immer mehr Menschen streben an, sich von glutenfreier Kost zu ernähren. Dies hat verschiedene Gründe. So sind zum Beispiel viele glutenhaltige Lebensmittel kohlenhydratreich. Zu viele Kohlenhydrate lassen das Gewicht in ungeahnte Höhe schnellen. Menschen mit einer sogenannten Glutenintoleranz halten sich jedoch aus einem anderem Grund an eine glutenfreie Kost. Sie vertragen das Gluten in Lebensmitteln schlichtweg nicht. Aber welche Lebensmittel enthalten Gluten und warum vertragen manche Menschen den Klebereiweiß nicht?

Was ist Gluten?

Gluten ist ein Klebereiweiß der überwiegend in Getreidearten und den Produkten, die aus Getreide hergestellt wurden, enthalten ist. Brote, Kekse, Kuchen, Pizza und viele andere Teig- und Backwaren enthalten für gewöhnlich Gluten. Allerdings gibt es all diese Lebensmittel auch in einer glutenfreien Variante. Die Lebensmittel sind dann mit einer durchgestrichenen Äre als glutenfrei gekennzeichnet. Gluten hat die Aufgabe, Teigwaren zusammenzuhalten. Es ist sozusagen ein natürlicher Lebensmittelkleber. In industriell hergestellten Fertigprodukten ist ebenfalls oftmals Gluten enthalten. In diesem Fall dient es als Bindemittel für Saucen.

Warum müssen so viele Menschen auf glutenfreie Kost umsteigen?

Gluten ruft bei vielen Menschen eine Nahrungsmittelunverträglichkeit hervor, die sogenannte Glutenintoleranz. Diese kann verschiedene Symptome hervorrufen wie zum Beispiel

  • Kopfschmerzen
  • Bauchschmerzen bis hin zu Krämpfen
  • Darmgeräusche
  • Verstopfung
  • Durchfall
  • schmerzhafte Blähungen
  • Übelkeit
  • Erbrechen

Darüber hinaus können sich auch Reaktionen auf der Haut zeigen, wie Hautausschläge, Rötungen oder Juckreiz. Bei Menschen mit einer Glutenunverträglichkeit treten diese und ähnliche Beschwerden immer dann auf, wenn sie glutenhaltige Lebensmittel gegessen haben. Aus diesem Grund müssen sie eine glutenfreie Kost einhalten.

Die Beschwerden werden aufgrund einer chronischen Darmerkrankung hervorgerufen. Die Glutenintoleranz hindert den Darm daran, das Gluten aus Lebensmitteln richtig zu verarbeiten. Der Darm entzündet sich daraufhin. Wird nun eine glutenfreie Kost eingehalten, verschwinden die Symptome meist binnen weniger Tage. Sobald wieder glutenhaltige Nahrungsmittel verzehrt werden, kehrt die Darmentzündung erneut zurück und damit auch die Symptome der Glutenintoleranz. Durch die Entzündung bilden sich die sogenannten Darmzotten zurück. Diese kleinen Fältchen sind jedoch sehr wichtig für den Transport der Nährstoffe.

Wenn die Zotten kaum noch ausgeprägt sind, kann der Nährstofftransport nur noch eingeschränkt oder gar nicht mehr funktionieren. Dies hat zur Folge, dass sich weitere Krankheiten und Beschwerden entwickeln können. Bei einer stark ausgeprägten Glutenunverträglichkeit ist die Darmschleimhaut fast glatt und weist kaum noch Zotten auf.

Wenn die Betroffenen eine glutenfreie Ernährung einhalten, bleiben die Beschwerden aus. Mit der Glutenunverträglichkeit können Sie also ein normales Leben führen, wenn Sie auf glutenhaltige Lebensmittel verzichten und diese durch glutenfreie Nahrungsmittel ersetzen.

Auf welche Lebensmittel muss man bei der glutenfreien Kost verzichten?

Wenn Sie eine glutenfreie Kost einhalten möchten oder müssen, sollten Sie auf folgende Lebensmittel verzichten:

  • Pizza
  • Brot, Kuchen, Kekse
  • die meisten Backwaren
  • Fertiggerichte
  • panierte Lebensmittel
  • fertig gewürzte Fleisch- und Fischprodukte
  • viele Süßigkeiten
  • Joghurts mit Müslizubereitung
  • Fruchtjoghurt
  • teilweise Konserven
  • Wurstwaren
  • fertig geschnittener Käse
  • Weizen
  • Roggen
  • Gerste
  • Dinkel
  • Bier

Vielleicht sind Sie gerade sehr erschrocken darüber, worauf Sie alles verzichten müssen. Aber für alle diese Lebensmittel gibt es Alternativen. Im Handel erhalten Sie Pizza ohne Gluten für Ihre glutenfreie Ernährung. Das gleiche gilt auch für Joghurt, Bier und die meisten anderen Lebensmittel. Es gibt sogar glutenfreie Mehlsorten, aus denen Sie leckere Kuchen, Kekse, Brote, Brötchen und Pizza backen können, wenn Sie keine glutenfreien Fertigprodukte kaufen möchten. Im Rahmen einer glutenfreien Kost müssen Sie also kaum auf etwas verzichten.

Fazit: Wenn Sie an einer Glutenintoleranz leiden und eine glutenfreie Ernährung einhalten müssen, sollten Sie insbesondere bei Getreideprodukten Vorsicht walten lassen. Kaufen Sie diese nur, wenn diese als glutenfrei gekennzeichnet sind. Joghurt können Sie verzehren, wenn Sie zu Naturjoghurt greifen. Lediglich Joghurts mit Müslizubereitungen oder Fruchtjoghurts, können Gluten enthalten. Im Handel sind viele glutenfreie Lebensmittel erhältlich. So müssen Sie bei der glutenfreien Kost kaum auf etwas verzichten und können ein genussvolles und gesundes Leben ohne Beschwerden führen.

Kommentar verfassen