wordpress_post_view

Was ist Lactose?

Immer häufiger hört man von der sogenannten Laktoseintoleranz. Aber was ist eigentlich Lactose? Bei der sogenannten Lactose handelt es sich um Milchzucker, der vor allem in Milchprodukten vorkommt. Lactose ist ein Zweifachzucker, der aus Glukose und Galaktose besteht. Das heißt, der Körper muss die beiden Bestandteile aufspalten, um den Milchzucker verwerten zu können. Für diesen Zweck benötigt der Körper ein Enzym namens Laktase. Bei Menschen mit einer Laktoseintoleranz, liegt ein Laktasemangel vor. Das heißt sie können die Lactose nicht aufspalten und nicht verwerten, wodurch es zu unangenehmen Laktoseintoleranz Symptomen kommen kann.

In welchen Lebensmitteln kommt Lactose vor?

Lactose ist in tierischer Milch wie Kuhmilch, Schafsmilch und Ziegenmilch enthalten, aber auch in der Muttermilch. Lactose ist auch in allen Lebensmitteln enthalten, die aus Milch hergestellt werden wie Joghurt, Käse, Buttermilch, Sahne und ähnliche.

Die Lebensmittelindustrie macht sich die Lactose häufig als technischen Hilfsstoff zu Nutze. Viele Produkte, von denen man kaum vermuten würde, dass sie Milchzucker enthalten, sind reich an Lactose. Hätten Sie gedacht, dass in Wurst, Salatsaucen, Süßstoffen, Müslimischungen, Fertiggerichten, Trockengebäck und sogar in Medikamenten Lactose enthalten sein kann?

Mit der täglichen Ernährung nehmen Erwachsene laut der Deutschen Gesellschaft für Ernährung täglich etwa 20 bis 30 Gramm Lactose zu sich. Menschen, die an einer Laktoseunverträglichkeit leiden vertragen solch große Mengen nicht, weil ihnen das Enzym Laktase fehlt.

Gibt es laktosefreie Lebensmittel?

Lebensmittel, die nicht aus Milch hergestellt werden oder keine Zusatzstoffe enthalten wie Gemüse, Obst, Honig, ungewürzter Fisch und ungewürztes Fleisch, Eier, Nüsse, Beeren und ähnliche sind frei von Lactose. Wenn Sie früher gerne Milch getrunken haben und diese aufgrund einer Laktoseintoleranz nicht mehr vertragen, können Sie auf Alternativen zugreifen wie laktosefreie Milch oder Milchersatzgetränke aus Soja, Hafer, Reis oder Mandeln.

In unserem Onlineshop auf histavino.com finden Sie eine große Auswahl an laktosefreien Lebensmitteln.

Milchprodukte, die auch bei Laktoseintoleranz keine Beschwerden verursachen

Es gibt verschiedene Lebensmittel, die zwar aus Milch hergestellt werden, aber kaum Lactose enthalten. Hierzu zählen Butterreinfett, Butterschmalz, Margarine, Milchsäurebakterien und Milcheiweiß sowie verschiedene Hartkäsesorten wie zum Beispiel Parmesan. Diese Lebensmittel sind auch bei einer Laktoseunverträglichkeit sehr gut verträglich.

Von vielen Betroffenen werden auch Joghurts und Kefir vertragen. Beide enthalten Milchsäure-Bakterien, die die Lactose während des Reifeprozesses zum größten Teil abbauen. Langgereifte Käsesorten enthalten kaum Lactose. Gouda und Parmesan sind dementsprechend verträglicher als Streichkäse. Als Faustregel gilt, je länger ein Käse gereift ist, desto besser verträglich ist er. Falls Sie noch nicht wissen, welche Milchprodukte Sie vertragen und welche nicht, probieren Sie nur geringe Mengen.

Hat eine Laktoseintoleranz negative Auswirkungen für die Gesundheit?

Zunächst ist die Laktoseinoleranz keine Krankheit, sondern eine Nahrungsmittelunverträglichkeit, bei der auf viele Milchprodukte verzichtet werden muss. Wer hin und wieder zu viel Laktose mit der Nahrung aufnimmt und keine Laktoseunverträglichkeit aufweist, muss keine unangenehmen Folgen befürchten. Bei Betroffenen sind Laktoseintoleranz Symptome die Folge. Hierzu zählen unter anderem, Blähungen, Übelkeit bis hin zum Erbrechen, Bauchschmerzen, Bauchkrämpfe und Durchfall.

Milchprodukte zählen zu den wichtigsten Calciumlieferanten. Heutzutage gibt es jedoch auch laktosefreie Milch der Calcium zugeführt wurde. So können Sie Ihren täglichen Calciumbedarf problemlos decken. Sojamilch, Mandelmilch und Co. sind häufig auch mit Calcium versetzt, wobei Mandeln von Natur aus wertvolle Calciumlieferanten sind. Verschiedene Gemüsesorten, darunter Brokkoli und Grünkohl, sind ebenfalls reich an Calcium.

Nur wenn Sie Ihren Calciumbedarf nicht abdecken, können durch die Laktoseunverträglichkeit gesundheitliche Schäden entstehen. Calcium ist wichtig für das Nervensystem, das Bindegewebe und vor allem für den Erhalt von Knochen und Zähnen. Ein langfristiger Calciummangel kann zu Osteoporose führen.


Kommentar verfassen
Erhalten Sie 10% Rabatt auf Ihren ersten Kauf
Abonnieren Sie den Newsletter und schicken Sie das Formular ab
358 abonnieren
Coupon: