wordpress_post_view

Was kann man gegen Laktoseintoleranz Symptome tun?

Wenn Sie an einer Laktoseintoleranz leiden, müssen Sie auf verschiedene Lebensmittel verzichten. Es gibt viele Lebensmittel, bei denen man kaum vermuten würde, dass darin Laktose enthalten ist. Wenn trotz der Laktoseintoleranz laktosehaltige Lebensmittel verzehrt werden, sind unangenehme Laktoseintoleranz Symptome die Folge.

Was ist eine Laktoseintoleranz?

Bei der sogenannten Laktoseintoleranz handelt es sich um eine Milchzuckerunverträglichkeit. Viele Lebensmittel enthalten Laktose, die auch als Milchzucker bezeichnet wird. Vor allem Milchprodukte wie Joghurt, Quark, Käse, Milchspeiseeis, Pudding und ähnliche Produkte sind reich an Laktose. Wenn Sie an einer Laktoseunverträglichkeit leiden, vertragen Sie Milchzucker nur in äußerst geringen oder gar nicht. Zudem gibt es viele Lebensmittel, die versteckten Milchzucker enthalten. Werden diese verzehrt, kann es ebenfalls zu Laktoseintoleranz Symptomen kommen, die die Betroffenen als äußerst unangenehm erleben.

Wie viel Laktose verträgt man als Betroffener?

Die meisten Betroffenen entwickeln keine Laktoseintoleranz Symptome, wenn sie nur geringe Dosen Milchzucker verzehren. Meistens wird eine Einzeldosis von bis zu 10 Gramm problemlos vertragen. Diese kann sich auch auf mehrere Mahlzeiten verteilen. Wie viel Laktose der Mensch verträgt, ist davon abhängig, wie viel Laktase der Darm noch bilden kann. Laktase dient zur Verstoffwechslung des Milchzuckers.

Welche Symptome sind typisch für eine Laktoseintoleranz?

Wenn Betroffene laktosehaltige Lebensmittel verzehren, treten die ersten Beschwerden meist binnen weniger Minuten oder Stunden auf. Die Symptome betreffen für gewöhnlich den Magen-Darm-Trakt. Typische Laktoseintoleranz Symptome sind ein Blähbauch, Blähungen, die häufig auch schmerzhaft sind, Völlegefühle, Darmgeräusche, Verstopfung oder Durchfall, Bauchschmerzen und Übelkeit bis hin zum Erbrechen.

Häufig fühlen sich die Betroffenen nach dem Genuss laktosehaltiger Lebensmittel sehr unwohl und klagen neben Magen-Darm-Beschwerden auch über Kopfschmerzen und Schwindel.

Beim Verdacht auf eine Laktoseintoleranz ist der Gang zum Arzt unerlässlich. Die genannten Beschwerden könnten schließlich auch Anzeichen für eine andere Lebensmittelunverträglichkeit oder eine Erkrankung sein. Magen-Darm-Beschwerden sind zum Beispiel auch typische Anzeichen für eine Zöliakie. Die Zöliakie tritt jedoch nicht beim Genuss von Milch auf, sondern eher beim Verzehr von Getreideprodukten.

Was kann man bei einer Laktoseintoleranz noch essen?

Wenn Sie keine Laktoseintoleranz Symptome provozieren möchten, sollten Sie strikt auf Milchprodukte und alle Produkte, die Laktose enthalten verzichten. Heutzutage gibt es gute Alternativen zu den laktosehaltigen Varianten. Im Handel sind zum Beispiel laktosefreie Joghurts, Käse und Milch erhältlich. Wenn Sie nicht auf Milchprodukte verzichten möchten, können Sie das Enzym Laktase als Tablette einnehmen. Das ist das Enzym, das Ihrem Darm fehlt, um die Laktose zu verstoffwechseln.

Die Tablette wird vor dem Essen eingenommen. Die Enzymmenge, die Sie einnehmen müssen, wird in FCC also Food Chemical Codex angegeben. Pro fünf Gramm Milchzucker müssen Sie 1000 FCC Laktase einnehmen, damit die Laktoseintoleranz Symptome ausbleiben.
In unserem Onlineshop auf histavino.com finden Sie außerdem viele Lebensmittel, die bei Allergien oder einer Laktoseintoleranz problemlos verzehrt werden können.

Die Dosis macht das Gift

Bis zu einem gewissen Grad, können Betroffene Lebensmittel mit einem geringen oder mittlerem Laktosegehalt vertragen. Parmesan und andere lang gereifte Käsesorte enthalten nur wenig Laktose und werden für gewöhnlich gut vertragen. Auch Butterschmalz, Butterreinfett, Butter, Mozzarella, Camembert, Brie, Feta und Bitterschokolade sind gut verträglich.

Lebensmittel mit einem Laktosegehalt von 1 bis 5 Gramm pro 100 Gramm Lebensmittel werden von vielen Betroffenen ebenfalls gut vertragen, während andere mit den typischen Laktoseintoleranz Symptomen zu kämpfen haben. Hierzu zählen unter anderem Lebensmittel wie Nuss-Nugat-Creme, Mascarpone, Sauerrahm, Sahne, Topfen, Joghurt, Hüttenkäse und Buttermilch.

Lebensmittel mit hohem Laktosegehalt und versteckte Laktose

Lebensmittel mit hohem Laktosegehalt werden nicht vertragen, es sei denn, es wurde zuvor Laktase eingenommen. Milch, Eiscreme, Schmelzkäse, Magermilchpulver, Molkepulver, Kondensmilch und Milchschokolade wiesen einen hohen Laktosegehalt auf.

In vielen Lebensmitteln ist versteckte Laktose enthalten. Backwaren, Margarine, Fischkonserven, Gemüsekonserven wie Essiggurken, Gewürzmischungen, Salatdressings, Mayonnaise, Pesto, Fertiggerichte, Fleisch- und Wurstwaren und viele Medikamente enthalten häufig Laktose. Medikamente, die Laktose enthalten, werden dennoch meist gut vertragen, weil der Laktosegehalt in Medikamenten äußerst gering ist.


Kommentar verfassen
Erhalten Sie 10% Rabatt auf Ihren ersten Kauf
Abonnieren Sie den Newsletter und schicken Sie das Formular ab
4913 abonnieren
Coupon: