wordpress_post_view

Was muss man bei der Zöliakie Ernährung beachten?

Nachdem Peters Date mit seiner Maria durch einen anaphylaktischen Schock beendet wurde, erfuhr er im Krankenhaus, dass er an einer Weizenallergie leidet, die auch als Zöliakie oder Glutenintoleranz bekannt ist. Bei der Zöliakie Ernährung muss man vollständig auf glutenhaltige Lebensmittel verzichten. Dabei gibt es so manche Fallstricke, die es zu beachten gilt.

Was passiert bei Peter im Körper wenn er glutenhaltige Lebensmittel isst?

Damit der menschliche Körper die Nährstoffe aus der Nahrung verarbeiten kann, muss er sie in seine einzelnen Bestandteile zerlegen. Peters Darm kann kein Gluten verwerten. Stattdessen entzündet sich seine Darmschleimhaut, wodurch bei ihm verschiedene Symptome auftreten können.

Durch die Entzündung der Darmschleimhaut gehen bei Peter die sogenannten Zotten zurück. Hierbei handelt es sich um winzig kleine Falten, die dem Transport von Nährstoffen dienen. Wenn die Darmschleimhaut jedoch fast glatt ist, können die Nährstoffe nicht mehr richtig transportiert werden. Dies hat zur Folge, dass eine Unterversorgung mit lebenswichtigen Nährstoffen stattfindet. Dadurch können Mangelerscheinungen auftreten und im schlimmsten Fall sogar ernsthafte Erkrankungen entstehen.

Bei der Zöliakie handelt es sich um eine chronisch entzündliche Darmerkrankung, die jedoch nur dann Beschwerden verursacht, wenn die Betroffenen glutenhaltige Lebensmittel verzehren.

glutenbanner1

Haben alle Menschen mit einer Zöliakie die gleichen Symptome?

Die Symptome können bei einer Zöliakie sehr vielfältig sein. Dabei müssen nicht alle Symptome auftreten, wobei dies auch geschehen kann, was für die Betroffenen besonders unangenehm ist. Sehr häufig treten bei einer Zöliakie Beschwerden auf, die den Magen-Darm-Trakt betreffen, aber auch Hautbeschwerden und psychische Störungen können ein Hinweis auf eine Glutenintoleranz sein. Zu den häufigsten Beschwerden zählen

  • Bauchschmerzen
  • Bauchkrämpfe
  • Übelkeit
  • Erbrechen
  • Durchfall
  • seltener Verstopfung
  • Hautrötungen
  • Hautjucken
  • Depressionen
  • Gereiztheit

Muss Peter ein Leben lang mit den Beschwerden Leben?

Nachdem Peter im Krankenhaus erfahren hat, dass er an einer Zöliakie leidet, wurde ihm empfohlen, auf glutenhaltige Lebensmittel zu verzichten. Bereits wenige Tage, nachdem Peter auf glutenhaltige Lebensmittel verzichtet hat, gingen seine Symptomen zurück. Er muss also nicht für immer mit den Symptomen Leben. Dafür muss er jedoch vollständig auf glutenhaltige Lebensmittel verzichten. Dies fällt ihm relativ leicht, da er als Sportler weitestgehend auf Kohlenhydrate verzichtet. Allerdings gibt es auch Lebensmittel, die obwohl man es ihnen kaum ansieht, Gluten enthalten können.

Welche Lebensmittel sind glutenhaltig?

Alle Lebensmittel, die Getreide wie Roggen, Weizen, Dinkel und Gerste oder die alten Getreidesorten Emmer, Einkorn und Kamut enthalten oder Teile dieser Getreide, sind glutenhaltig. Mehle aus den genannten Getreidesorten sind ebenfalls glutenhaltig. In vielen Lebensmitteln ist Gluten enthalten. Hierzu zählen unter anderem

  • Brot, Brötchen, Kuchen, Kekse, Zwieback
  • panierte Lebensmittel
  • Fertigprodukte
  • Nudeln
  • Wurstwaren
  • Schokolade
  • Puddingpulver, fertige Puddings
  • Joghurt mit Müslizusatz
  • Konserven
  • gewürzte Fleisch- und Fischprodukte
  • fertig geriebener oder geschnittener Käse

Bei diesen Lebensmitteln muss Peter besonders vorsichtig sein. Häufig sind Joghurt Produkte mit einem glutenhaltigem Verdickungsmittel versetzt.

Gibt es Brote und Co., die für die Zöliakie Ernährung geeignet sind?
Ja! Auch wenn Sie an einer Zöliakie leiden, müssen Sie nicht auf Joghurts Brote, Kuchen und Kekse verzichten. Heutzutage gibt es im Supermarkt viele glutenfreie Lebensmittel. Diese sind meistens in einem extra Regal untergebracht. So sind sie nicht nur leicht zu finden, sondern sie können auch sicher sein, dass diese glutenfrei sind.

Peter hatte Glück im Unglück

Bei Peter wurde eine reine Zöliakie festgestellt. Bei vielen Patienten tritt zeitgleich zur Zöliakie zusätzlich noch eine Laktoseintoleranz auf. Diese kann vorübergehend durch die Symptome der Glutenunverträglichkeit hervorgerufen werden, aber auch dauerhaft bleiben. Bei einer vorübergehenden Laktoseintoleranz müssen Sie zu Beginn der Zöliakie Ernährung nicht nur auf glutenhaltige Lebensmittel, sondern zusätzlich auf laktosehaltige Lebensmittel wie herkömmliche Milchprodukte verzichten. Sobald die Symptome der Glutenunverträglichkeit durch die Zöliakie Ernährung zurückgegangen sind, können Sie langsam wieder Milchprodukte in Ihren Speiseplan integrieren.

Sollten Sie zusätzlich zur Zöliakie eine langfristige Laktoseintoleranz haben, können Sie auf laktosefreie Milchprodukte zurückgreifen.

In unserem Onlineshop unter histavino.com finden Sie neben glutenfreien Lebensmitteln für die Zöliakie Ernährung auch laktosefreie Nahrungsmittel.


Kommentar verfassen
Erhalten Sie 10% Rabatt auf Ihren ersten Kauf
Abonnieren Sie den Newsletter und schicken Sie das Formular ab
3710 abonnieren
Coupon: