wordpress_post_view

Was sollte man bei einer Laktoseintoleranz beachten?

Wer an einer Laktoseintoleranz leidet, muss auf viele Lebensmittel verzichten. Auch Lebensmittel, bei denen man kaum vermuten würde, dass sie Laktose enthalten, können Laktose enthalten. Sollten doch laktosehaltige Lebensmittel verzehrt werden, muss mit unangenehmen Symptomen gerechnet werden.

Welche Symptome treten bei einer Laktoseintoleranz auf?

Bei einer Laktoseintoleranz handelt es sich um eine Milchzuckerunverträglichkeit. In vielen Lebensmitteln ist Laktose, also Milchzucker enthalten. Hierzu zählen vor allem Milchprodukte wie Joghurt, Quark, Käse, Milchspeiseeis, Pudding und ähnliche Produkte. Menschen die an einer Laktoseintoleranz leiden, vertragen diese Lebensmittel nur in äußerst geringen Mengen oder gar nicht.

Sollten laktosehaltige Lebensmittel trotz der Milchzuckerunverträglichkeit verzehrt werden, können bereits nach kurzer Zeit unangenehme Beschwerden auftreten. Von den Symptomen ist üblicherweise der Magen-Darm-Trakt betroffen. Blähbauch, Völlegefühle, Blähungen, die oftmals auch schmerzhaft sein können, Darmgeräusche, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall oder Verstopfung und Bauchschmerzen sind die häufigsten Symptome, die bei einer Laktoseintoleranz auftreten.

Wie kommt es zu einer Laktoseintoleranz?

Menschen, die an einer Laktoseintoleranz leiden, können aufgrund eines Enzymmangels die Laktose nicht spalten. Das heißt, sie kann nicht vom Dünndarm ins Blut gelangen und dort verstoffwechselt werden, sondern sie gelangt ungespalten in den Dickdarm. Dort wird sie von Bakterien verstoffwechselt, wobei viele Gase entstehen. Bei der Gasproduktion wiederrum entstehen sozusagen Abfallprodukte, die die typischen Symptome einer Laktoseintoleranz hervorrufen.

Leiden Sie an einer Laktoseintoleranz?

Wenn Sie befürchten an einer Laktoseintoleranz zu leiden, ist ein Test die einzige sichere Methode, um herauszufinden, ob Sie tatsächlich an einer Laktoseintoleranz leiden oder ob die Beschwerden von einer anderen Nahrungsmittelunverträglichkeit oder einer entzündlichen Darmerkrankung herrühren.

Für den Laktoseintoleranz-Test stehen mehrere Möglichkeiten zur Verfügung wie der Wasserstoffatemtest, der Laktose-Toleranztest, hierbei handelt es sich um einen Blutzucker-Test, ein Gentest oder eine Dünndarmbiopsie. Darüber hinaus sind Laktoseintoleranz-Selbsttests erhältlich. Eine weitere Methode, um herausfinden zu können, ob eine Laktoseintoleranz vorliegt, ist der Expositionstest. Hierbei verzichtet der Betroffene zunächst eine Zeitlang auf Milchprodukte sowie andere Produkte die Laktose enthalten. Wenn die Symptome innerhalb dieses Zeitraums verschwinden, ist es wahrscheinlich, dass die Beschwerden auf eine Laktoseintoleranz zurückzuführen sind. Um dies zu testen, trinkt man im Anschluss ein Glas mit gelöstem Milchzucker. Milchzucker ist in vielen Drogerien und Apotheken erhältlich. Sollten wieder Beschwerden auftreten, liegt eine Laktoseintoleranz vor.

Der Test beim Arzt ist jedoch sicherer, da die 'Diät' häufig nicht gewissenhaft durchgeführt wird und sich dadurch Fehler einschleichen. Zudem könnten die Symptome auch durch eine Zöliakie hervorgerufen werden.

Was muss man bei der Ernährung beachten?

Wenn Sie an einer Laktoseintoleranz leiden, sollten Sie auf Milchprodukte und alle Produkte, die Laktose enthalten verzichten. Hin und wieder lässt sich dies möglicherweise nicht vermeiden, wobei immer mehr Hersteller Milchprodukte anbieten, die laktosefrei sind. So gibt es heutzutage zum Beispiel auch laktosefreie Milch, Joghurt und Käsesorten. Eine Möglichkeit um nicht zwingend auf Milchprodukte verzichten zu müssen, ist die Einnahme von Laktase. Menschen, die an einer Laktoseintoleranz leiden, fehlt das Enzym Laktase.

Bestimmte Lebensmittel werden häufig vertragen, obwohl sie Laktose enthalten. Das liegt daran, weil die Laktosekonzentration in einigen Lebensmitteln recht niedrig ist. Wie gut ein laktosehaltiges Lebensmittel vertragen wird, ist aber von Mensch zu Mensch unterschiedlich.

Wenn Sie auf Ihre Lieblingseiscreme nicht verzichten möchten, können Sie vor dem Essen Laktase-Tabletten einnehmen. Die Enzymmenge wird in FCC also Food Chemical Codex angegeben. Pro fünf Gramm Milchzucker sollten von der Laktase 1000 FCC eingenommen werden.

Gibt es laktosefreie Lebensmittel?

Als 'laktosefrei' dürfen Lebensmittel oder Produkte bezeichnet werden, die höchstens 0,1 Gramm Laktose pro 100 Gramm Lebensmittel enthalten. Viele Milchprodukte enthalten ebenfalls nur wenig Laktose. Hierzu zählen unter anderem langgereifte Käsesorten. Je länger ein Käse gereift ist, desto weniger Laktose enthält er. Viele Betroffene können Lebensmittel mit einem Gehalt von 1 Gramm Laktose pro 100 Gramm Lebensmittel verzehren, ohne Beschwerden befürchten zu müssen.

Lebensmittel mit geringem Laktosegehalt

Parmesan und andere lang gereifte Käsesorten enthalten sehr wenig Laktose und können daher bedenkenlos verzehrt werden. Gut vertragen werden außerdem Butterschmalz und Butterreinfett, Camembert, Butter, Mozzarella, Brie, Feta und Bitterschokolade.

Lebensmittel mit mittlerem Laktosegehalt

Die folgenden Lebensmittel haben einen Laktosegehalt von 1 bis 5 Gramm Laktose pro 100 Gramm Lebensmittel. Einige Menschen vertragen diese Lebensmittel dennoch sehr gut, während andere mit Beschwerden reagieren. Hierzu zählen unter anderem Nuss-Nugat-Creme, Mascarpone, Sauerrahm, Sahne, Topfen, Joghurt, Hüttenkäse und Buttermilch.

Lebensmittel mit hohem Laktosegehalt

Die folgenden Lebensmittel sind bei einer Laktoseintoleranz tabu. Sie werden lediglich vertragen, wenn zuvor eine Laktasetablette eingenommen wurde. Zu den Lebensmitteln gehören Milch, Eiscreme, Schmelzkäse, Magermilchpulver, Molkepulver, Kondensmilch und Milchschokolade.

Auf versteckte Laktose achten

Verschiedene Lebensmittel können Laktose enthalten, auch wenn man es kaum vermuten würde. Dies gilt insbesondere für Fertigprodukte. Es lohnt sich also einen genaueren Blick auf die Zutatenliste zu werfen. Besonders häufig enthalten Backwaren, Margarine, Fischkonserven, Gemüsekonserven wie Essiggurken, Gewürzmischungen, Salatdressings, Mayonnaise, Pesto, Fertiggerichte, Fleisch- und Wurstwaren sowie viele Medikamente Laktose.

Gehen Sie auf Nummer sicher

Wenn Sie keine Symptome provozieren wollen, sollten Sie auf laktosehaltige Lebensmittel verzichten. In unserem Onlineshop auf https://histavino.com finden Sie viele Lebensmittel, die für Allergiker geeignet sind. Darunter auch laktosefreie Lebensmittel.


Kommentar verfassen
Erhalten Sie 10% Rabatt auf Ihren ersten Kauf
Abonnieren Sie den Newsletter und schicken Sie das Formular ab
156 abonnieren
Coupon: