wordpress_post_view

Darf man bei einer Histaminunverträglichkeit Spargel essen?

Bei einer Histaminunverträglichkeit müssen die Betroffenen auf verschiedene Lebensmittel verzichten. Manchmal auch auf Lebensmittel, die sie gerne essen. Aber was ist mit Spargel? Enthält Spargel Histamin? Gibt es eine Alternative zu Spargel?

Enthält Spargel Histamin?

Viele Betroffene sind sich nicht sicher, was sie noch essen dürfen, wenn sie an einer Histaminunverträglichkeit leiden. Auch bei Spargel sind sich viele Menschen nicht sicher.

Wenn Sie eine Histaminintoleranz haben, dürfen Sie grundsätzlich Spargel essen. Das Spargel Histamin ist nur in äußerst geringen Mengen enthalten, weshalb Spargel als histaminarm gilt. Spargel Histamin kann also auch bei einer Histaminunverträglichkeit keine Beschwerden verursachen.

Spargel ist gesund

Spargel besteht zum größten Teil aus Wasser. Um genau zu sein, zu 90 Prozent. Dadurch ist er besonders kalorienarm und kann unter anderem eine Diät unterstützen. Darüber hinaus ist Spargel reich an wertvollen Vitaminen wie Vitamin C und E und er enthält eine Reihe von B-Vitaminen, die wichtig für eine gesunde Funktion des Nervensystems sind. Spargel hat durch die im Gemüse enthaltene Asparaginsäure eine entwässernde Wirkung und regt somit die Funktion der Nieren an. Der Genuss von Spargel wird aus diesem Grund zum Beispiel bei Übergewicht und Wassersucht empfohlen.

Spargel kann verschiedene Beschwerden auslösen

Viele Menschen essen gerne Spargel, vertragen ihn jedoch nicht so recht. Spargel isst man für gewöhnlich nicht jeden Tag. Aus diesem Grund nehmen einige Menschen die Beschwerden hin. Diese können, je nachdem wie stark sie ausgeprägt sind, allerdings sehr unangenehm sein. Die häufigsten Beschwerden bei einer Spargelunverträglichkeit oder Spargelallergie:

Bei Hautkontakt mit rohem Spargel

  • Hautrötungen
  • Ekzeme
  • Pickel
  • Hautjucken
  • Kontakturtikaria
  • schuppende Haut

Nach dem Verzehr von Spargel

  • Verdauungsbeschwerden
  • Durchfall
  • Bläschen im Rachenraum
  • Schluckbeschwerden
  • Brennen im Rachenraum
  • Jucken im Rachenraum
  • Zungenschwellung
  • Lippenschwellung
  • Zungenjucken
  • Zungenbrennen

Welcher Inhaltsstoff hat Schuld an den Beschwerden?

Histamin steht schon lange in Verruf ein Allergen zu sein, das verschiedene Symptome auslösen kann. Der Gehalt an Spargel Histamin ist jedoch so gering, dass keine Symptome auftreten können, jedenfalls nicht durch das Spargel Histamin. Es muss also etwas anderes sein, dass die Beschwerden hervorruft.

Sollten Sie nach dem Verzehr von Spargel Beschwerden bei sich beobachten, sollten Sie einen Allergietest beim Arzt durchführen lassen. Meist wird ein Prick- oder Epikutantest durchgeführt, um herauszufinden, auf welches Allergen Sie ansprechen. Es lässt sich also nicht genau sagen, welcher Stoff die Beschwerden auslöst. Das Spargel Histamin ist es aber nicht.

Möglicherweise treten bei Ihnen nach dem Verzehr von Spargel jedes Mal Beschwerden auf, der Spargel ist aber gar nicht schuld an den Symptomen. Oftmals werden zum Spargel fertige Soßen gereicht, in denen Allergene enthalten sind wie zum Beispiel Hühnereiweiß. Zudem gibt es zu Spargel Kreuzallergien, die durch Anis, Zwiebeln, Lieschgras und Knoblauch ausgelöst werden können.

Wenn Sie beim Arzt einen Allergietest haben durchführen lassen und Sie reagieren tatsächlich allergisch gegen Inhaltsstoffe des Spargels, gibt es eine Alternative zu Spargel.

Schwarzwurzeln als Alternative zu Spargel

 

 

 

 

 

 

 

 

 

So wie das Spargel Histamin kann auch der geringe Anteil Histamin in Schwarzwurzeln keine Symptome auslösen. Ähnlich wie Spargel, enthält die Schwarzwurzel viele wichtige Vitamine und Mineralstoffe wie Vitamin B6, Vitamin C und Magnesium. Überdies ist sie reich an Inulin. Dieser Ballaststoff fördert die Entstehung von nützlichen Darmbakterien. Inulin verbessert somit die Verdauung und kann den Stoffwechsel beschleunigen. Neben Spargel sind Schwarzwurzeln ideal als Unterstützung bei einer Diät.

Leckere histaminarme Rezepte

Wenn Sie keinen Spargel vertragen, wie wäre es dann vielleicht mit einer Schwarzwurzelsuppe? Schwarzwurzeln sehen fast genauso aus wie Spargel und haben einen ähnlichen Geschmack.

Schwarzwurzelsuppe

Schwarzwurzelsuppe ist eine tolle Alternative zur beliebten Spargelsuppe. Schließlich muss es nicht immer Spargel mit einer Sauce Hollandaise sein.

Zutaten
500 g Schwarzwurzeln
1 Zwiebel
1 kleines Stück Ingwer
100 ml Mandelmilch
2 EL Olivenöl
1 TL Salz
1 TL Kurkuma
Muskat
Weißer Pfeffer
Kokosöl

Zubereitung
Putzen Sie die Zwiebel und schneiden Sie sie in kleine Würfel. Die Ingwerknolle schälen und zerhacken. Geben Sie die Zwiebeln und den Ingwer in einen Topf und dünsten Sie sie etwa 5 bis 10 Minuten in etwas Kokosöl.

Schälen Sie die Schwarzwurzeln und legen Sie sie in eine Schüssel mit Wasser, damit sie nicht dunkel werden. Im Anschluss schneiden Sie die Schwarzwurzeln klein und geben Sie sie zu den gedünsteten Zwiebeln. Gießen Sie so viel Wasser in den Topf, dass die Schwarzwurzeln mit Wasser bedeckt sind. Lassen Sie die Schwarzwurzeln für etwa 20 bis 25 Minuten weich kochen.

Nach dem Kochen zerstampfen Sie die Schwarzwurzeln oder pürieren alles mit einem Stabmixer. Geben Sie zu der Suppe noch die Mandelmilch hinzu. Schmecken Sie die Suppe mit Olivenöl, Salz, Kurkuma, Pfeffer und Muskatnuss ab.

Spargel mit Sahnesauce

Sahnesauce ist eine tolle Alternative zu Sauce Hollandaise und das Beste daran, sie passt sehr gut zu Spargel.

Zutaten
1 kg Spargel
150 g Butter
200 ml Sahne
Salz
Zucker
evtl. Petersilie

Zubereitung
Schälen Sie den Spargel und schneiden Sie die Enden ab. Den Spargel nicht kochen, sondern in Butter dünsten. Schmelzen Sie die Butter in einem Topf und geben Sie den Spargel hinzu.

Würzen Sie den Spargel mit einer Prise Salz und einer Prise Zucker. Lassen Sie den Spargel etwa 15 bis 20 Minuten bei mittlerer Hitze dünsten. Achten Sie darauf, dass die Butter nicht braun wird!

Nach dem Garvorgang geben Sie die Sahne zum Spargel und lassen die Sahne etwas einkochen. Wenn die Sauce dicker gewünscht ist, nehmen Sie den Spargel heraus und lassen Sie die Sahnesauce weiter einkochen. Im Anschluss können Sie den Spargel nach Belieben mit etwas frischer Petersilie bestreuen.

Das Team von Histavino wünscht Ihnen einen guten Appetit!

Kommentar verfassen
Erhalten Sie 10% Rabatt auf Ihren ersten Kauf
Abonnieren Sie den Newsletter und schicken Sie das Formular ab