wordpress_post_view
Gratis zustellung ab 230 EUR

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Zwischensumme: 0,00 €
Suche: 

Histamingeprüfter Wein

wein histaminfreiEine Histaminintoleranz schränkt Sie bei der freien Auswahl an Nahrungsmitteln und Getränken ein, denn das Histamin führt zu unangenehmen Symptomen im Körper. Glücklicherweise können zumindest Weine so hergestellt werden, dass der Histaminrestwert sehr gering ist. Diese histamingeprüften Weine erhalten Sie bei uns als Rotwein, Weißwein, alkoholfreien Wein oder auch in weiter verarbeiteter Form als Sekt oder hochwertigen Essig.

Was bedeutet die Bezeichnung „histamingeprüfter Wein“?

Histamin gelangt durch den Herstellungsprozess in den Wein. Die Veränderung dieses Prozesses und die Verwendung neuer Starterkulturen für den Gärungsverlauf haben es möglich gemacht, den Histamingehalt im Wein deutlich zu senken oder sogar gegen Null gehen zu lassen. Zusätzlich werden die Maische und der Wein erhitzt. Derart behandelte histamingeprüfte Weine weisen somit einen sehr geringen Histaminrestwert auf.

Dass wir für diese nahezu histaminfreien Weine die Bezeichnung „histamingeprüft“ verwenden, hat einen Grund: Eine EU-Verordnung verbietet seit Anfang 2015 die Bezeichnungen histaminfreier Wein oder histaminarmer Wein mit der Begründung, dass dies gesundheitliche Angaben sind. Dennoch bleibt der Effekt der histamingeprüften Weine der von Ihnen gewünschte: Sie können einen guten Tropfen genießen, ohne mit negativen Reaktionen Ihres Körpers rechnen zu müssen.

So erkennen Sie histamingeprüften Wein

In der Regel gelten histamingeprüfte Weine als „histaminfrei“, wenn ihr Histamingehalt unter 0,1 mg Histamin pro Liter liegt. Bei histaminarmen Weinen liegt der Wert bei 0,25 mg Histamin pro Liter. Normalerweise sind diese Weine für Menschen mit Histaminintoleranz sehr gut geeignet.

Die Angaben bei histaminfreien und histaminarmen Weinen finden Sie auf den Weinetiketten, wobei nicht immer der genaue Histamingehalt angegeben wird. Auch gibt es noch kein Siegel, das histamingeprüfte Weine kennzeichnet. Das ECARF-Qualitätssiegel zeigt Ihnen an, dass dieser Wein bei Allergien und auch bei Intoleranzen geeignet ist.

In Sekt und den meisten Weißweinen findet in der Regel kein biologischer Säureabbau statt. Aus diesem Grund ist dort auch nur ein geringer Histamingehalt zu finden. Haben Sie bei einer Histaminintoleranz nicht die Möglichkeit, auf einen histamingeprüften Wein auszuweichen – zum Beispiel auf einer Party – dann sollten Sie zumindest den Weißwein wählen. Besonders hoch sind die Histamingehalte übrigens in spanischen oder süditalienischen Weinen. Grund dafür ist die lange Lagerung in Holzfässern. Je jünger ein Wein, umso geringer ist auch sein Gehalt an Histaminen.

Histamingeprüfte Weine aus Bioanbau

Bioweine zeichnen sich oft als Weine mit wenig Histamin aus. Denn um den Histamingehalt im Wein zu senken, ist eine hygienische Verarbeitung von möglichst unbehandelten Trauben erforderlich. Generell erkennen Sie histamingeprüfte Weine daran, dass sie nur eine milde Säure besitzen und sehr bekömmlich sind. Bei vielen biologisch erzeugten Weinen ist dies der Fall.

Seit 2012 dürfen biologisch angebaute Weine laut EU-Verordnung als „Biowein“ bezeichnet werden. Für histaminfreie Weine in Bioqualität gelten dabei die gleichen Vorschriften wie für normale Bioweine. So sind zwar verschiedene Substanzen im Wein verboten, dennoch ist die Liste der erlaubten Chemikalien nach wie vor recht lang.

Die Winzer unserer histamingeprüften Weine legen deshalb Wert auf biodynamisch angebaute Rebsorten und unterscheiden klar zwischen den Bio-Weinen nach EU-Verordnung und Bio-Weinen, die nach den strengen Richtlinien der Verbände angebaut sind. Wenn Sie unsere histamingeprüften Weine probieren, schmecken Sie mit jedem Schluck die Sorgfalt, Liebe und die spezielle Handschrift des Winzers.

Histavino

Aktuelle Beiträge

Alle Artikel

Erhalten Sie 10% Rabatt auf Ihren ersten Kauf
Abonnieren Sie den Newsletter und schicken Sie das Formular ab