Gratis zustellung ab 230 EUR

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Zwischensumme: 0,00 €
Suche: 

Histaminarme Lebensmittel (Shop)

Seite:
  1. 1
  2. 2
Gitter  Liste 
Seite:
  1. 1
  2. 2
Gitter  Liste 

Histaminarme Lebensmittel – was ist das?

Läuft nach dem Essen öfter die Nase, es melden sich Kopf- oder Atembeschwerden oder es ist einem Übel – in dem Fall kann eventuell eine Histamin-Überempfindlichkeit vorliegen.
Der perfekte Abend für so manch einen, doch teilweise für andere der Auslöser für unangenehme Überempfindlichkeitsreaktionen: ein Glas Rotwein und dazu noch ein Stückchen Käse. Personen, die mit Ausschlägen, Übelkeit oder sogar Migräne nach dem Genuss solcher Lebensmittel zu kämpfen haben, die gehören eventuell zu dem 1 % der Menschen, die sensibel auf Histamin reagieren. Im Übrigen sind von diesem 1 % 80 % Frauen mittleren Alters betroffen.

Was sind histaminarme Lebensmittel?

Nicht nur der menschliche Körper bildet Histamin, sondern dieses führen wir auch mit der Nahrung zu. Nahezu alle Lebensmittel weisen Spuren von Histamin auf und eine erhöhte Konzentration ist dann zu erwarten, wenn die Lebensmittel während der Verarbeitung mit Mikroorganismen in Kontakt gekommen sind.
Beispielsweise Käse, Rohwürste oder Sauerkraut. Diese reifen bzw. werden mit Hilfe von Milchsäurebakterien konserviert und sind daher sehr reich an Histamin. Das gilt auch für Bier und Wein, denn diese vergären mit Hefepilzen. Selbst unerwünschte mikrobielle Prozesse, die beim Verderb von Lebensmittel stattfinden, sind ein Grund dafür, dass der Histamingehalt in die Höhe schnellt. Dieser schwankt ebenfalls mit der Lagerungsdauer und das bedeutet je länger ein Lebensmittel lagert und reift, desto höher ist sein Histamingehalt.
Wein, Käse & Co. trotz Histamintoleranz genießen.

Aber es muss niemand auf diese Lebensmittel verzichten, denn es gibt histaminarme Lebensmittel, die auf Histamin hin geprüft sind. Das bedeutet, dass jedes einzelne Produkt im Labor auf den Histamingehalt hin geprüft wird. Bereits bei der Ernte und während des Produktionsprozesses wird darauf geachtet, das Histamin und auch die Histamin verstärkenden Inhaltsstoffe von ihrem Gehalt her niedrig bleiben und den Genuss für histaminintolerante Menschen nicht verderben. Die Produkte werden von Herstellern bezogen, die sich dem Thema histaminarme Lebensmittel verschrieben haben.