wordpress_post_view

Bunter Salat mit Pfirsichen und Kernen

Der Spätsommer lockt mit seiner Vielfalt an Früchten und Gemüsen! Warum sollte man diese Vielfalt nicht einfach kombinieren? Zum Beispiel mit einem Salat: leicht, fruchtig und eiweißreich! Das Original-Rezept ist mit Walnüssen gemacht. Manche Menschen mit Histaminintoleranz reagieren auf Walnüsse empfindlich. Wer diese nicht verträgt, tauscht sie einfach gegen Samen wie Sonnenblumen- oder Kürbiskerne aus. Auch Mandeln sind eine Alternative.

Zutaten für 4 Personen:

2 Pfirsiche
1 TL Rapsöl
1 TL Zucker
4 Hände voll Blattsalate
Etwas Zitronensaft
2 EL Kürbiskernöl
2 EL histamingeprüften Essig
50 ml Orangensaft
1 TL Honig
100 g Ziegenfrischkäse
100 g Samen/Kerne (zB. Sonnenblumen-, Kürbiskerne oder geschälte Mandeln)
Jodiertes Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Salat putzen, waschen und in mundgerechte Stücke zupfen. Samen bzw. geschälte Mandeln ohne Fett in einer Pfanne leicht anrösten, anschließend grob hacken. Pfirsiche waschen, entkernen und in Würfel schneiden. Die Pfirsichwürfel in wenig Öl mit dem Zucker kurz anbraten und karamellisieren. Marinade aus Kürbiskernöl, Essig, Orangen- und Zitronensaft, Salz, Pfeffer und Honig bereiten. Ziegenfrischkäse in kleine Würfel schneiden. Aus dem Blattsalat ein Gemüsebett bereiten und Käsewürfel, Pfirsichwürfel und die gerösteten Samen (oder Mandeln) darauf verteilen. Dressing darüberträufeln, sofort servieren.


4 thoughts on “Bunter Salat mit Pfirsichen und Kernen”

  • Reimer Anneliese
    Reimer Anneliese 19. September 2016 at 20:18

    Freue mich schon auf den Salat - habe mit Histamin einen großen Leidensweg.

    Reply
  • Ina

    Hallo,

    bei den ganzen Angaben im Netz ist man eher durcheinander als beholfen... So liest man immer wieder, dass Citrusfrüchte, Nüsse und Gemüsebrühe (Zusatzstoffe/Glutamat) ja eher sehr bedenklich seien bei Histaminintoleranz und es eher unwahrscheinlich ist, dass man es gut verträgt. In den meisten Rezepten im Netz kommen aber immer wieder hochgradig histaminhaltige Zutaten bei sogenannten histaminfreien/-armen Rezepten vor. Ich bin verwirrt...

    Beste Grüße
    Ina

    Reply
  • Walnüsse?! -- sind doch auf doch schlecht bei HIT

    Reply
  • Sabine

    Walnüsse sind gar nicht gut bei Histaminintoleranz.
    Ich reagiere da ähnlich wie bei Rotwein. Sollte vielleicht durch Mandeln ersetzt werden.

    Reply
Kommentar verfassen
Erhalten Sie 10% Rabatt auf Ihren ersten Kauf
Abonnieren Sie den Newsletter und schicken Sie das Formular ab
3710 abonnieren
Coupon: