wordpress_post_view

Histaminfreier Essig gekonnt hergestellt

Essig ist bekanntlich nicht gleich Essig. Das werden Sie schon des öfteren gemerkt haben. Doch noch interessanter wird es mit einer Histaminintoleranz. Allergikerfreundliche Essige sind solche mit einem geringen Histamingehalt. Die Herstellung erfordert aber einiges an Fingerspitzengefühl. Bis es zur Herstellung des erstens histaminfreien Essigs kam, vergingen einige Jahre und viele Versuche wurden durchgeführt. Inzwischen bieten einige weniger Winzer auch histaminfreien Essig und machen damit das Angebot komplett.

Die Herstellung des histaminfreien Essigs

Auch wenn man landläufig bei schlechtem und saurem Wein von „Essig“ spricht, für die Essigherstellung bedarf es guter Weine. Nur die besten Trauben kommen ins Kröpfchen, denn was schon zu Beginn mit Mikroorganismen besetzt ist, kann später kaum „histaminfrei“ sein. Inzwischen bieten einige Winzer ihren eigenen Essig an. Gefertigt wird der histaminfreie Essig aus besten Weinen, die ein Genuss für den Gaumen sind. Nur so kann es auch der Essig sein. Die Essigbereitung gehört zu den höchsten Disziplinen.

Histaminfreier Essig ist die Krönung

Histaminfreien Essig gibt es nicht nur in Weiß, sondern auch in Rot. Auf Geschmack brauchen Sie ganz sicher nicht verzichten. Oft wird bei der Herstellung des Essigs experimentiert, um den Geschmack weiter zu verfeinern. Feine Aperitifessige sind zudem wunderbar mild und am Gaumen nur fein zu spüren. Das liegt an dem geringen Säuregehalt, der gerade mal bei etwa 2,5 Prozent säure liegt. Es gibt nicht viele Essigalternativen für Menschen mit einer Histaminintoleranz. Mit histaminfreiem Essig brauchen Sie keine mehr.


Kommentar verfassen
Erhalten Sie 10% Rabatt auf Ihren ersten Kauf
Abonnieren Sie den Newsletter und schicken Sie das Formular ab
156 abonnieren
Coupon: