wordpress_post_view

Welche Rotwein Unverträglichkeit Symptome gibt es?

Es gibt diverse unterschiedliche Rotwein Unverträglichkeit Symptome. Ausgelöst werden diese aber meist nicht durch den Rotwein an sich, sondern durch bestimmte Stoffe, die im Wein enthalten sind. Hauptursache für die lästigen Beschwerden sind drei Substanzen. Aber welche sind das und welche Symptome können sie auslösen?

Haben Sie eine Rotwein Unverträglichkeit?

Ob man Rotwein verträgt oder nicht zeigen verschiedene Rotwein Unverträglichkeit Symptome. Jeder Mensch reagiert anders und so können sich auch die Beschwerden unterschiedlich äußern. Während die einen von heftigen Kopfschmerzen geplagt werden klagen andere über:

  • Atemnot
  • Panikattacken
  • Übelkeit
  • Herzrasen
  • Schweißausbrüche
  • Hautauschlag
  • Juckreiz
  • Pusteln
  • Hautrötungen
  • Hitzewallungen
  • Durchfall
  • Erbrechen

Dies sind die häufigsten Rotwein Unverträglichkeit Symptome. Diese werden häufig durch das biogene Amin Histamin ausgelöst. In diesem Fall handelt es sich im Grunde genommen nicht um eine Rotwein Unverträglichkeit, sondern vielmehr um eine Histaminunverträglichkeit. Würde der Wein kein oder nur äußerst geringe Mengen Histamin enthalten, könnten Sie ihn vermutlich genießen, ohne Beschwerden befürchten zu müssen.

Ab welchem Histamingehalt treten die Beschwerden auf?

Die Rotwein Unverträglichkeit Symptome treten bei den meisten Menschen durch das Histamin auf. Die Beschwerden treten für gewöhnlich bei Weinen mit einem Histamingehalt von 2 mg Histamin pro Liter Rotwein auf. Histamingeprüfter Wein enthält jedoch nur 0,02 mg Histamin pro Liter und ist somit bei einer Histaminunverträglichkeit gut verträglich. Nicht immer ist das Histamin schuld an den Symptomen.

Weitere Stoffe, die Rotwein Unverträglichkeit Symptome hervorrufen können
Neben Histamin können auch im Rotwein enthaltene Tannine, Sulfite oder gar Spuren von Hühnereiweiß oder Proteine der Auslöser für die Rotwein Unverträglichkeit Symptome sein. Weine können mit Hilfe von Hühnereiweiß oder Proteinen von Fischblasen geklärt werden, die nicht jeder Mensch verträgt. Weine, die Bestandteile aus Eiern oder Milch enthalten, müssen allerdings gekennzeichnet sein.

Tannine und Sulfite können ebenso wie Histamin Hustenanfälle, Atemnot und Kopfschmerzen auslösen.

Gibt es eine verträgliche Alternative zu Rotwein?

Zunächst ist es für Sie wichtig zu wissen, ob Sie Rotwein grundsätzlich nicht vertragen oder ob die Rotwein Unverträglichkeit Symptome durch einen im Wein enthaltenen Stoff ausgelöst werden. Wenn Sie zum Beispiel eine Histaminintoleranz haben, könnten Sie es mit Weißwein versuchen. Dieser enthält deutlich weniger Histamin als Rotwein.

Wenn Sie nicht auf den Rotwein Genuss verzichten möchten, können Sie auf histamingeprüften Rotwein ausweichen. Der schmeckt wie herkömmlicher Rotwein, mit dem Unterschied, dass er nur einen Bruchteil der Menge Histamin enthält, die ein gewöhnlicher Wein enthält. Histamingeprüfte Weine sind im Allgemeinen bei einer Histaminunverträglichkeit sehr gut verträglich.

Kommentar verfassen
Erhalten Sie 10% Rabatt auf Ihren ersten Kauf
Abonnieren Sie den Newsletter und schicken Sie das Formular ab